AOK plant für 2024 mit stabilem Zusatzbeitrag

Ansicht AOK Direktion Schweinfurt. Foto: Archiv AOK Direktion Schweinfurt

Gute Nachricht für Versicherte und Arbeitgeber: Die größte Krankenkasse im Freistaat plant für 2024 mit einem stabilen Beitragssatz. „Der Vorstand der AOK Bayern wird dem Verwaltungsrat empfehlen, den Zusatzbeitrag bei 1,58 Prozent zu belassen“, so Frank Dünisch, AOK-Direktor bei der AOK in Schweinfurt. Aufgrund der soliden Finanzplanung sei es trotz steigender Leistungsausgaben gelungen, eine Anhebung des Zusatzbeitrags zu vermeiden. Damit bleibt die AOK Bayern unter dem von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach per Verordnung festgelegten durchschnittlichen Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung, der im kommenden Jahr um 0,1 Prozentpunkte auf 1,7 Prozent steigt. Die endgültige Entscheidung über die Beitragshöhe trifft der Verwaltungsrat der AOK Bayern in seiner Sitzung am 21. Dezember.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert