Aus der Region, Nachrichten

Sieger des IHK-Wettbewerbs ausgezeichnet

Charlotte Lamb (Max Lamb GmbH & Co. KG, Mitte) übergibt die Siegerurkunde zum „Zukunftshändler Mainfranken“ 2019 an die Geschäftsführer der „büroforum – planen und einrichten GmbH“ Daniel Rüttiger (links) und Jochen Bähr (rechts); Foto: IHK

Charlotte Lamb (Max Lamb GmbH & Co. KG, Mitte) übergibt die Siegerurkunde zum „Zukunftshändler Mainfranken“ 2019 an die Geschäftsführer der „büroforum – planen und einrichten GmbH“ Daniel Rüttiger (links) und Jochen Bähr (rechts); Foto: IHK

Im Rahmen der Herbstsitzung des IHK-Handelsausschusses Anfang
November hat die Ausschussvorsitzende Charlotte Lamb die Firma „büroforum –planen und einrichten GmbH“ aus Würzburg als „Zukunftshändler Mainfranken“
ausgezeichnet. Die beiden Geschäftsführer Jochen Bähr und Daniel Rüttiger
nahmen den Preis entgegen.
Umfassendes Geschäftsmodell überzeugte die Jury
„Die Zukunft und den Fortschritt im Blick“ lautet das Credo des Würzburger
Unternehmens, das sich als Spezialist für Büro-, Objekt- und
Wohneinrichtungen versteht. In der Jurybewertung setzte sich büroforum vor
allem aufgrund des Serviceangebots im stationären sowie im Online-Handel
durch. Außerdem habe die Firma eine konsequente Digitalisierungsstrategie,
erklärte Lamb in ihrer Laudatio. Im Vordergrund stehe stets der persönliche
Kontakt zum Kunden. Neben der Kundenberatung vor Ort berät das Unternehmen
auch am Telefon in mehreren Sprachen, verfasst Produktbeschreibungen in der
hauseigenen Redaktion und beschäftigt mehrere Innenarchitekten für eine
individuelle Innenraumfachplanung. Eine eigene Montage-Abteilung rundet das
Angebot ab.
Erfolgreiche Firmengeschichte am Standort Würzburg
Mit dem stationären Verkauf von Büromöbeln startete das Unternehmen vor 20
Jahren. Heute stehen zwei übergeordnete Geschäftsfelder im Fokus: Zum einen
plant und projektiert die Firma Büroräume und verkauft Büromöbel online und
vor Ort, zum anderen unterhält büroforum einen eigenen Onlineshop für
Designermöbel und -accessoires, eine Wohnmöbelausstellung sowie einen
stationären Laden in Innenstadt. Der Kunde kann Produkte im Onlineshop in
3D-Animationen betrachten, zudem bietet das Unternehmen eine eigene App an,
welche die Augmented-Reality-Technik nutzt. Damit lässt sich mit dem
Smartphone oder dem Tablet virtuell testen, ob ein Möbelstück in den Raum
passt.
Die IHK hat den Wettbewerb „Zukunftshändler Mainfranken“ 2019 erstmals
durchgeführt, auch im kommenden Jahr findet er wieder statt. Ziel ist es,
die Innovationsfähigkeit des mainfränkischen Handels nach außen zu tragen
und vorbildhafte Geschäftskonzepte zu würdigen. Von April bis Juni dieses
Jahres konnten sich Händler mit ihren Geschäftsmodellen online bewerben.
Die Jury bestand aus IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Ralf Jahn
(Vertreter des IHK-Hauptamtes), Charlotte Lamb, Prokuristin der Max Lamb
GmbH & Co KG, Vorsitzende des IHK-Handelsausschusses als Vertreterin des
IHK-Ehrenamts, Volker Wedde, Bezirksgeschäftsführer Unterfranken des
Handelsverbandes Bayern e.V. und Wolfgang Weier in seinen Funktionen als
Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins  „Würzburg macht Spaß“ e.V. sowie
als Vorstandsmitglied des Aktionskreises City- und Stadtmarketing Bayern
e.V.

Kommentare sind geschlossen