Aus der Region, Nachrichten

Schulsanitätsdienst an der Albert-Schweitzer-Grundschule

BRK-Ausbilder Petra Hilbert und Jürgen Dietz zusammen mit zwei Juniorhelferinnen der Klasse 4d. Foto: Thomas Lindörfer

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde am vergangenen Montag der Startschuss für den neuen Schulsanitätsdienst in der Albert-Schweitzer -Grundschule gegeben. Der Vorsitzende des BRK Kreisverbandes Schweinfurt, Hartmut Bräuer gratulierte den 15 Schulsanitätern und bedankte sich bei ihnen für ihr großes ehrenamtliches Engagement in der Schule und für die über 550 Schüler der Albert Schweitzer Grund- und Mittelschule.

Ein Dank ging auch an die Lehrerin der Klasse, Frau Daniela Girwidz, die sowohl den Kontakt zum Roten Kreuz geknüpft, als auch den Ablauf der Ausbildung abgesprochen hat. Auch den BRK-Ausbildern Petra Hilbert und Jürgen Dietz galt ein besonderer Dank. Sie haben die Schülerinnen und Schuler auf Ihren Dienst vorbereitet und zum Juniorhelfer ausgebildet.

Die Kinder wurden in einem Zeitraum über 2 Monate ausgebildet. Die Ausbildung erfolgte nach dem Konzept des Jugendrotkreuzes für den Kurs „Junior Helfer“ für die entsprechende Altersklasse in der Grundschule.

Holger Brätz, Ausbildungsleiter im BRK-Kreisverband überreichte den Schlulsanitätern einen neuen Verbandskasten für den Sanitätsraum sowie 2 Einsatztaschen und gelbe Einsatzwesten für den Dienst in den Schulpausen. Ebenfalls wurde ein Plüschteddy als Maskottchen und zum Trösten im Einsatz an die Schulsanitäter übergeben. BRK-Vorsitzender Hartmut Bräuer wünschte den neuen Schulsanitätern viel Erfolg und immer die nötige Ruhe im Einsatz.

Das Interesse der Schülerinnen und Schüler am Schulsanitätsdienst ist nach dem ersten Kurs an der Schule so groß, dass im Januar 2020 der nächste Kurs starten wird. Gerne steht der BRK-Kreisverband Schweinfurt auch anderen Schulen und Einrichtungen zur Seite bei der Erreichtung weiterer Gruppen des Schulsanitätsdienstes.

Kommentare sind geschlossen