Schlemmen für den guten Zweck

Die Message war klar:
Krapfen schlemmen und dabei Gutes tun.
Daran beteiligten sich auch wieder zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen der Region. Darunter
Prospega, Stadt Bad Kissingen, Sparkasse, Ulsamer, Bionade, Otto Heil, Polizei Unterfranken, L&S Labor,
BDSK Handels GmbH, Laboklin und viele mehr. Sie spendierten entweder die Werbemittel oder ihren
Mitarbeiter*innen über 7380 Krapfen – vom Klassiker über die heiße Liebe bis hin zum Quarkbällchen
war alles dabei, wovon jeweils 30 Cent im Spendentopf landeten.
Damit aber nicht genug! Am Faschingssamstag verkauften die Rotarier gemeinsam mit
Bäckereigeschäftsführer Johannes Schmitt auf dem Marktplatz in Bad Kissingen fleißig Krapfen. In nur
vier Stunden kam so eine Spendensumme von 1250 Euro zustande.
Über die Spende in Höhe von insgesamt 3464 Euro konnten sich nun die Vertreter des Fördervereins
krebskranker Kinder Hambach e.V. freuen, welche sie in symbolischer Form als Krapfen von der Bäckerei
Peter Schmitt und dem Rotary Club Bad Kissingen entgegennahmen. Unterstützt werden damit zum
einen die betreuten Familien, um Ausstattung, Krankentransporte oder Herzenswünsche der
betroffenen Kinder zu finanzieren. Zum anderen beteiligt sich der Verein mit finanziellen Mitteln auch an
anderen Institutionen wie der Leopoldina Kinder- und Jugendpsychiatrie oder dem Malteser
Kinderpalliativteam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert