Aus der Region, Nachrichten

Neuer Bürgerservice im Landratsamt Schweinfurt eröffnet

Den neu gestalteten Wartebereich probierten aus (v. li.): Nina Heege (Projektleiterin), Frank Hart (Sachgebietsleiter Hochbauamt), Landrat Florian Töpper, Warren Hobbs (Technischer Hochbau) und Ralf Grumbach (Leiter der Zulassungsstelle). Foto: Wiener

Den neu gestalteten Wartebereich probierten aus (v. li.): Nina Heege (Projektleiterin), Frank Hart (Sachgebietsleiter Hochbauamt), Landrat Florian Töpper, Warren Hobbs (Technischer Hochbau) und Ralf Grumbach (Leiter der Zulassungsstelle). Foto: Wiener

Noch bürgerfreundlicher als zuvor präsentiert sich das Landratsamt nach umfangreichen Umbaumaßnahmen im Erdgeschoss. Am Samstag, 20. Juli, wird sich die Bevölkerung von 10 bis 16 Uhr  an einem Tag der offenen Tür von den modernen Dienstleistungen zwanglos überzeugen können, ohne dass ein Behördenvorgang erledigt werden muss.

Beim Presserundgang erklärte Landrat Florian Töpper, dass sich „nun vieles besser darstellt, als es ohnehin schon in unserem serviceorientierten Landratsamt war“. Auffälligste Neuerung ist der Umzug der Zulassungsstelle an das andere Ende, nun mit freier Sicht auf das rege Treiben in der Schrammstraße. Der Wartebereich wurde ins Foyer verlegt. Hier muss man nun nicht mehr auf nebeneinander aufgereihten Stühlen warten, sondern kann lässig in gepolsterten Sesseln an kleinen Tischen oder gepolsterten Bänken Platz nehmen. Auf mehreren großen Flatscreen Bildschirmen werden die Wartenummern präsentiert.

Ausgangspunkt für die Modernisierung war das Projekt „Bürgerservice“ im Landratsamt, das Landrat Florian Töpper schon 2105 ins Leben gerufen hatte. Neben ablaufbezogenen Optimierungen, die es allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen sollen, kurze Anliegen möglichst schnell erledigen zu können, stand auch die Modernisierung des Eingangsbereiches im Mittelpunkt des Projektes. Wesentliches Ziel hierbei war, die gesamte Eingangssituation im Landratsamt auf den Stand einer auch baulich  modernen und freundlichen Verwaltung zu bringen und besonders kundenorientierte Aufgaben, wie eben die Kfz-Zulassung sowie das Fahrerlaubnis- und Ausländerwesen in unmittelbarer Nähe zum Eingang zu positionieren.

Im Zuge der Baumaßnahmen wurde das ohnehin nur sehr selten benutze rechte Eingangstor durch architektonisch recht ansehnliche schmale Steinsäulen ersetzt. Barrierefreiheit inklusive Blindenleitsystem zieht sich nun vom Schillerplatz bis hinein ins Foyer. Ein neuer Schriftzug lässt nun klar erkennen, wo es hinein geht. Die bisherigen Freiflächen unter den Arkaden wurden geschlossen und zu den dringend benötigten Büroflächen für die Kfz-Zulassung ausgebaut. Außerdem wurden in Richtung Schillerplatz überdachte Abstellflächen für Fahrräder und Motorräder geschaffen. Hier können auch E-Bikes geladen werden.

Die speziell in Punkto Bürgerservice geschulten Mitarbeiter an die Info-Theke erteilen Auskünfte, geben Formulare aus, nehmen Unterlagen an und unterstützen bei der Wegweisung. Im Foyer steht außerdem kostenloses Internet über das Bayern-WLAN-System zur Verfügung. Ein elektronisches Kundensteuerungssystem leitet zu den entsprechenden Mitarbeitern für das Ausländerwesen oder und ums Kfz weiter.

An zehn Plätzen können sich die Mitarbeiter der Kfz-Zulassungsstelle um alle Belange rund ums Fahrzeug kümmern. Im Durchschnitt sind täglich rund 1700 Aufrufe zu bearbeiten, erläuterte Zulassungsstellenleiter Ralf Grumbach. Eine Schilderprägestelle befindet sich gleich nebenan.

In Summe hat sich  der Landkreis die baulichen Maßnahmen knapp 1,9 Mio. Euro kosten lassen. Hiervon entfallen ca. 1,7 Mio. Euro auf die baulichen Maßnahmen im Innen- und Außenbereich. Hinzu kommen die Anschaffungen für den technischen Bereich, insbesondere für das moderne Anrufverteilsystem, ein Kundensteuerungssystem und das Besucherleitsystem.

Ab Montag, 22. Juli, werden dann auch erweiterte Servicezeiten angeboten. Diese erhöhen sich dann von bislang 24 Stunden wöchentlich auf 37,5 Stunden. Besucher der Info-Theke für Auskünfte, Formulare und sonstige Hilfeleistungen, sowie die Mitarbeiter der Kfz-Zulassungsstelle sind dann immer erreichbar am Montag, Mittwoch und Freitag von 7.30 Uhr bis 13 Uhr sowie dienstags von 7.30 bis 16 Uhr und donnerstags von 7.30 bis 17 Uhr.

Die telefonische Erreichbarkeit der Info-Theke und der Kfz-Zulassungsstelle ist montags bis mittwochs von 7.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 17 Uhr und freitags von 7.30 bis 13 Uhr.

Die übrigen Sprechzeiten bleiben unverändert von 8 bis 12 Uhr, sowie dienstags zusätzlich von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Kommentare sind geschlossen