Leopoldina investiert weiter in die Geburtshilfe

Schon während der Eröffnungsfeier der neuen Kreißsäle hatte der Geschäftsführer des Leopoldina-Krankenhauses Jürgen Winter es angekündigt: das Engagement des Hauses im Bereich Geburtshilfe wird weitergehen.

Das beinhaltet die geplante Modernisierung und Erweiterung der Mutter-Kind-Station im Großen, aber auch kleinere, schnell umsetzbare Verbesserungen. Jüngste Neuerung ist der sogenannte Storchenparkplatz der seit letzter Woche zur Verfügung steht. Er befindet sich auf einer Ebene mit den Kreißsälen (direkt an der Liegendeinfahrt der alten ZNA) und ist für eilige Geburten gedacht, so dass es die werdende Mutter nicht mehr weit in den Kreißsaal hat. Bis zu 30 Minuten darf hier geparkt werden. Die Begleitperson hat somit ausreichend Zeit die Schwangere sicher ins Haus zu geleiten und anschließend in Ruhe einen regulären Parkplatz anzusteuern.

Auch personell denkt das Leopoldina-Krankenhauses in die Zukunft. Schon seit über zehn Jahren werden Hebammen im Haus ausgebildet. Hebammentag ist hier nicht nur einmal im Jahr. „Aktuell sind es 2 Hebammenschülerinnen und 5 Studentinnen. Wir kooperieren hier mit der Fachhochschule in Coburg“, erklärt die leitende Hebamme Ramona Kühlmann. „Wir freuen uns sehr, dass die Zahl der Studentinnen im Herbst auf 8 oder 9 anwachsen wird. Mit unserem Hebammenteam und den Studentinnen bzw. Schülerinnen sind wir personell gut aufgestellt und können uns in den großzügigen neuen Räumlichkeiten optimal auf die Bedürfnisse jeder werdenden Mutter einstellen. Für Risikoschwangere oder Mütter mit vorzeitigen Wehen -zum Beispiel- haben wir jetzt separate Räumlichkeiten direkt im Kreißsaaltrakt mit optimalen Überwachungsmöglichkeiten.

Auch auf den Wunsch einer ambulanten Geburt können wir viel besser eingehen, da ausreichend Räume zur Verfügung stehen und die Familie im Familienzimmer die Zeit verbringen kann, bis die Entlassung ansteht. Außerdem“, so freut sich Ramona Kühlmann „können die beliebten Kreißsaalführungen für werdende Eltern seit kurzem wieder stattfinden.“ Aufgrund der Corona-Pandemie und den Umbaumaßnahmen war dies lange nicht möglich. Nun können wieder jeden Sonntag (16.00 Uhr) bis zu 10 Paare die Kreißsäle im Rahmen einer Führung besichtigen. Eine Anmeldung ca. um 15.00 Uhr unter 09721 720-6470 oder -2140 ist erforderlich. Alle Informationen zur Führung unter: www.leopoldina.de -> Medizin&Pflege -> Funktionsabteilungen -> Kreißsaal -> Kreißsaalführungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert