Aus der Region, Nachrichten

Landrat und Kreistagsbewerber unterwegs im Markt Oberschwarzach

Foto (Heike Joos): v.li. Ute Hofmann, Kreisrat Erich Servatius, Schlossführerin Monika Lindner, Anne Hauck, Landrat Florian Töpper, Heike Joos, Renate Guggenbichler, Burkhard Krapf, Hubert Guggenbichler, Martina Braum, Kerstin Krammer-Kneissl

Die ganze Vielfalt der Schönheit des Markts Oberschwarzach erlebten Landrat Florian Töpper und Bewerber der SPD-Kreistagsliste anlässlich einer Besichtigung des Julius-Echter-Schlosses mit anschließender Einkehr in Handthal befassen.
Unter der kundigen Führung von Monika Lindner erfuhren die Besucher viel Interessantes über die Geschichte des Schlosses. Landrat Florian Töpper lobte das enorme bürgerschaftliche Engagement, das in den vergangenen Jahren dazu beigetragen habe, dass sich neue und zukunftsträchtige Nutzungsperspektiven ergeben haben. Gemeinde, Kirchenstiftung und Förderverein bildeten hier ein fabelhaftes Netzwerk, das auch weiterhin auf die Unterstützung von Landkreis und Landratsamt zählen könne. Besonders den Ehrenamtlichen gebühre großer Respekt, unzählige Arbeitsstunden seien bereits in den Erhalt und die Pflege des Gebäudes geflossen, das mit seinem Innenhof alljährlich dem Weinfest eine Heimat gibt.

Bei der anschließenden Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern im malerischen Handthal bildeten die Zukunft des Weinbaus und die bereits beschlossene Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs die Schwerpunkte. Der Erfolg des Steigerwaldzentrums belege, dass man in der Region auch in Sachen Umweltbildung auf einem hervorragenden Weg sei, so der Landrat, der zusicherte, auch weiterhin Impulse aus der Region zum Beispiel aus der Weinwirtschaft in die Arbeit der Einrichtung einfließen zu lassen.

Kommentare sind geschlossen