Jugendliche aus Lutsk zu Gast in Schweinfurt

Schweinfurt – Zehn Jugendliche aus Schweinfurts ukrainischer Partnerstadt Lutsk waren auf Einladung von Oberbürgermeister Sebastian Remelé gemeinsam mit zwei Betreuerinnen für eine Woche zu Gast in Schweinfurt.  

Die Jugendlichen sollten vor allem die Möglichkeit erhalten, dem ukrainischen Alltag für eine kurze Zeit zu entfliehen. Das Walther-Rathenau-Gymnasium mit Realschule hat dazu gemeinsam mit der kommunalen Jugendarbeit ein abwechslungsreiches Programm entworfen. Die ukrainischen Jugendlichen konnten, verteilt auf verschiedene Schulklassen, das deutsche Schulsystem kennenlernen. An den Nachmittagen besuchten sie die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in Schweinfurt, wie das Silvana Sport- und Freizeitbad, den Wildpark oder den Baggersee. Auch eine Tagesfahrt nach Nürnberg konnte organisiert werden. 

Ein besonderer Programmpunkt war die erste Schweinfurter Holi-Disco im Jugendhaus „Fränz“. Dabei verteilen alle Gäste gefärbtes Maispulver in der Luft und zaubern so ein buntes Bild. Bei dieser Disco bevorzugt mit den Farben gelb und blau, den Nationalfarben der Ukraine. 

Am Ende des Aufenthalts lud Oberbürgermeister Sebastian Remelé zu einem kleinen Empfang ins Rathaus. In seiner Ansprache an die Jugendlichen aus Lutsk und deren „Schulpaten“ aus Schweinfurt betonte er die Wichtigkeit eines solchen gegenseitigen Kennenlernens und die damit verbundene Wertschätzung.