Aus der Region, Nachrichten

Gemeinde Grafenrheinfeld verleiht Ehrenbürgerwürde an ehemalige Hausärzte Dres. Schwabe

Im Bild (v.l.): Bürgermeister Christian Keller, Dr. med. Eckehard Schwabe und Dr. med. Heide Schwabe beim letzten Neujahrsempfang der Gemeinde Grafenrheinfeld. Foto: Gemeinde Grafenrheinfeld

Die Gemeinde Grafenrheinfeld hat das ehemalige Hausärzte-Ehepaar Dres. Heide und Eckhard Schwabe zu Ehrenbürgern ernannt. Die Verleihung des Ehrenbürgerrechts stellt die höchste Ehrung dar, die die Gemeinde vergeben kann.

Dr. med. Eckehard Schwabe und Dr. med. Heide Schwabe wurden für ihre jahrzehntelangen Verdienste und für ihr herausragendes Wirken für die Gemeinde  zu Ehrenbürgern ihrer Herzensheimat Grafenrheinfeld ernannt. Mit ihrem unermüdlichen Einsatz in Grafenrheinfeld seit 1. September 1977 bis zu Ihrem Ruhestand im Jahr 2011, also 34 Jahre lang, haben Dres. Schwabe vielen Patienten jahrzehntelang das Leben erleichtert und sich dabei Hochachtung und Hochschätzung bis in die heutige Zeit erworben. Die Arbeit in ihrer Praxisgemeinschaft ging regelmäßig weit über das hinaus, was die ärztliche Pflicht erfordert. Die ständige Bereitschaft für den Einsatz zum Wohl ihrer Patientinnen und Patienten zeigte immer wieder, dass sie ihren Beruf gerne ausübten und ihre Patienten ihnen am Herzen lagen. Arzt und Ärztin zu sein war ihr Lebenswerk, dafür ist die Verleihung der Ehrenbürgerwürde die verdiente Auszeichnung. Die Verleihung der Ehrenbürgerschaftswürde wird sicher nicht nur innerhalb der Grafenrheinfelder Bürgerschaft auf breite Zustimmung stoßen.

Die Namen der Dres. Schwabe wurden in die Reihe der sechs Grafenrheinfelder Persönlichkeiten eingereiht, die bisher zu Ehrenbürgern ernannt wurden: 1947 Dr. Ferdinand Urlage, Arzt; 1949 Pfarrer Dr. Oskar Blank; 1951 Ordensschwester Basilla Höfler ; 1957 Johann Köhler, Bürgermeister von 1953 – 1961; 1976 Pfarrer Dr. Hugo Schwind und 2009 Robert Gießübel, Bürgermeister von 1978 – 2002.

Dres. Heide und Eckhard Schwabe leben seit einigen Jahren bei Ihrer Tochter in Nürnberg. Grafenrheinfeld besuchen beide regelmäßig. „Für mich besonders zu spüren war die bis heute bestehende tiefe Verbundenheit der Grafenrheinfelder Bürgerinnen und Bürger mit den Dres. Schwabe bei Ihrem letzten Besuch im Rahmen unseres Neujahrsempfangs. Zwei Generationen von Grafenrheinfelder Bürgerinnen und Bürgern fühlen sich den Schwabes nach wie vor innig verbunden.“, so Erster Bürgermeister Christian Keller. Keller weiter: „Leider konnte ich aufgrund der aktuellen Corona-Situation diese herausragende Nachricht nicht persönlich überbringen. Die telefonische Nachricht hat beide sehr überwältigt. Ich soll allen ihren Rafeldern und besonders auch den Gemeinderatsmitgliedern die herzlichsten Grüße ausrichten. Sie waren sehr gerührt.“ Die feierliche offizielle Auszeichnung wird zu einem späteren Zeitpunkt in einem festlichen Rahmen stattfinden, wenn es die aktuelle Situation zulässt.

Kommentare sind geschlossen