Eine sozialpolitisch engagierte Kämpferin – Gerlinde Martin ist Behindertenbeauftragte des Bezirkes

Das Foto zeigt v.r.: Gerlinde Martin (Volkach) Behindertenbeauftragte, Bezirkstagspräsident Stefan Funk und die stellvertretende Behindertenbeauftragte Christina Feiler (Veitshöchheim). Foto: Bezirkstag

Würzburg (red). Bezirksrätin Gerlinde Martin ist die neue Behindertenbeauftragte des Bezirkes Unterfranken. Sie tritt damit die Nachfolge von Karin Renner an, die vier Jahre dieses Amt inne hatte.

Die Obervolkacherin Gerlinde Martin gehört seit zehn Jahren  dem unterfränkischen Bezirkstag an. Sie ist darüber hinaus Stadträtin und 3. Bürgermeisterin in Volkach, gehört dem Kreistag an und ist in vielen weiteren politischen und sozialen Ämtern tätig. Eine ihrer Hauptaufgaben als Behindertenbeauftragte des Beziekes ist der Kontakt zu den Gemeinden.

Die Behindertenbeauftragten sind dem Bezirkstagspräsidenten unmittelbar zugeordnet. Sie nehmen ihre Aufgaben unabhängig, überparteilich, überkonfessionell und weisungsungebunden wahr. Damit erfüllen die Behindertenbeauftragten des Bezirks eine wichtige Rolle bei der Verwirklichung der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert