Ein neues Spielparadies für Kinder wurde im Wildpark Schweinfurt eröffnet

(dam).  Ein neues Spielparadies für Kinder wurde im Wildpark Schweinfurt eröffnet. Ein „neuer“ Fliegenpilz ehrt einen „alten“. Der Fliegenpilz im Wildpark von Schweinfurt war älter geworden. Es ist offensichtlich, dass er das letzte Spiel gerät ist, das seit der Eröffnung des Wildparks verwendet wurde. Es ist offensichtlich, dass der Veteran nicht entlassen wurde, sondern ihm einen neuen Glanz verlieh. Insbesondere durch die Hilfe der Arztpraxen Schwaab in Sennfeld und Schweinfurt. Die Familien Schwaab und die Mitarbeiterinnen von Zahnstark Dr. Sebastian Schwaab in Sennfeld und Schelmsrasen von Dr. Kilian Schwaab und Kollegen nahmen an der offiziellen Eröffnung des Fliegenpilzspielplatzes teil. OB Sebastian Remelé bedankte sich bei den Spendern für ihre Verbindung zum Wildpark. Eltern haben bereits durch Spenden beigetragen, den Wildpark attraktiver zu gestalten. Um das Fliegenpilzkarussell ist in mehrmonatiger Arbeit ein großflächiger, attraktiver Spielplatz mit mehreren Spielgeräten entstanden. Das Fliegenpilzkarussell erfuhr ebenfalls eine Rundum-Erneuerung. Das Karussell stammt noch aus der Gründerzeit des Wildparks und ist vermutlich das letzte Überbleibsel aus den 60er Jahren. Die Gesamtkosten für den neuen Spielplatz beliefen sich auf 70 000.- Euro. Neben der finanziellen Zuwendung der Familien Schwaab wurden von weiteren Unterstützern des Wildparks Sach- und Arbeitsleistungen erbracht. Als Dank für ihr Engagement erhielten die Familien Schwaab das BeoVerdienstKreuz. Der Wildparkleiter Thomas Leier erhielt von dem Oberbürgermeister ein starkes Lob. Es ist entscheidend, dass unser grünes Juwel jedes Jahr an Attraktivität gewinnt und weit über die Grenzen Unterfrankens hinaus bekannt ist, aufgrund seines großen Einsatzes, seiner Fähigkeiten und seiner Kreativität. Sebastian Remelé betont in seiner Aussage, dass das neueste Plüschtier, das während der Eröffnung des Spielplatzes präsentiert wurde, ein kleiner Papagei ist. Ab jetzt ist es möglich ihm am Wildparkkiosk zu kaufen. 

Gemeinsam zerschnitten die Familien Schwaab, OB Sebastian Remelé, Baureferent Ralf Brettin und Wldparkleiter Thomas Leier das symbolische Band und gaben damit die Benutzung des neuen Fliegenpilzspielpatzes fri. Foto: Valtin